Der zugrunde liegende Schnitt von Melinda Bula zeigt eine Blume gleichen Namens, die in Australien wächst. Anhand der beiliegenden Farbskala werden Stoffe ausgewählt und auf Steam-a-Seam 2 aufgebügelt. Die Einzelteile werden den Farben zugeordnet, ausgeschnitten und auf dem mit einer Transferfolie abgedeckten Entwurf angeordnet. Wenn das Ergebnis zur Zufriedenheit ausfällt, werden alle Teile durch Bügeln miteinander verbunden. Die ganze Einheit kann von der Folie abgenommen, auf dem Rückseitenstoff aufgelegt und fixiert werden. Nach dem Anbringen des Battings und des Backings werden durch das Nähen mit farbigen Garnen Licht- und Schatteneffekte erzeugt und die freien Flächen gequiltet. Die im Bild sichtbaren weißen Punkte sind Glitzersteine, die am Ende aufgeklebt werden.
Ich habe diesen Quilt in einem von mir besuchten Kurs bei Melinda Bula während des Quiltfestivals in Houston in 2015 begonnen und später zu Hause fertiggestellt.

Lieben Gruß

Eure Quiltdesign(erin)

Slider

comments

Zufallsbilder

IMG_0547.JPG
Zum Seitenanfang